Wie eine Träumerei zum Wintertraum wurde…

Es war vor gut eineinhalb Jahren, als zwei Kolleginnen der Berufspraxisstufe auf dem Rückweg der Schule ins Träumen kamen: „Stell dir mal vor, wir hätten eine Art Weihnachtsmarkt in der Schule. Mit Glühwein und Weihnachtsdeko und jede Klasse hätte ihren eigenen Stand. Und es gäbe Mitmach-Aktionen und Würstchen und alles wär‘ so schön weihnachtlich.“ Gesagt – getan! Die Idee wird auf der Konferenz der Berufspraxisstufe vorge- stellt und stößt auf rege Zustimmung. Kurzerhand bildet sich ein Planungs- komitee aus neun Kolleginnen und Kol- legen, die das Konzept Wintertraum entwickeln. Nach einem coronabedingten Fehlstart in 2021 ging der Wintertraum der Berufspraxisstufe am 26. November 2022 erstmals an den Start.

Ob überhaupt Leute kommen, haben wir uns gefragt. Dass vielleicht viel zu viele kommen, haben manche gesagt. Wir wussten es nicht. Und so mischte sich am Tag des Wintertraums eine gehörige Portion Spannung unter die Vorfreude, die jedoch sogleich abfiel, als die ersten BesucherInnen um kurz vor zwei das Gebäude betraten. Wer um halb drei kam, fand sich bereits im Getümmel der zahlreichen BesucherInnen wieder. Zum Beispiel am Verkaufsstand der Papierwerkstatt gleich links neben dem Eingang, wo Schülerin Hanna souverän Verkaufsgespräche führte: „Die Elche sind sehr hübsch als Tischdeko für Weihnachten. Die haben wir mit einer Stanze gemacht“.

Natürlich präsentierte nicht nur die Papierwerkstatt ihr Kunsthandwerk, auch zahlreiche Gewerke aus Holz, Glas, Metall und Beton wurden angeboten. „Das haben alles wir gemacht“, blickte auch Schüler Pascal sichtlich stolz hinter dem Verkaufsstand seiner Klasse hervor.

Neben zahlreichen Verkaufsständen bot der Wintertraum auch diverse Mitmach- Aktionen für groß und klein – etwa Drahtsterne binden und ausbrennen lassen, Tüten bedrucken, Stockbrot backen, Weihnachtsschminken, Kerzen gestalten oder Vogelhäuschen bauen. Ein weiteres Highlight: Der Greenscreen, der unsere BesucherInnen mit einem Klick in eine zauberhafte Winterwelt entführte.

Der weihnachtlichen Atmosphäre setzte unser kulinarisches Angebot die Krone auf – der Duft von Glühwein, Bratwurst, Waffeln und Crêpes erfüllte wohl jeden, der es bis dato noch nicht war, mit weihnachtlicher Vorfreude.

Und dann bot der Wintertraum neben all den vielfältigen Angeboten vor allem eines: Gemeinsame Zeit in toller Atmosphäre. Gemeinsame Zeit zum Bummeln, Klönen, sowie zum Wiedersehen altbekannter und Kennenlernen neuer Gesichter. Zum Quatschen über alte oder neue Zeiten. Und so trat ein scheinbar im Schulalltag verborgen gebliebenes Talent zum Vorschein, als eine ehemalige Schülerin den grillenden Schulleiter ehrlich erstaunt fragte: „Herr Kasberg, du kannst grillen? Das hab‘ ich nicht gewusst“.

Es war ein herrlicher Tag – Vielen Dank!

Die Berufspraxisstufe, Katharina Röleke

Scroll to Top
Click to listen highlighted text!