f-a6-reiten-voltigieren

Das Fach Reiten und Voltigieren

  1. Inhalte und Ziele des Faches

Das Unterrichtsfach Reiten und Voltigieren nutzt die besondere Wirkung, die Pferde auf Menschen haben können. Durch den unmittelbaren Kontakt des Schülers zum Pferd treten beide in einen Dialog, der für verschiedene Förderziele Schwerpunkt sein kann. Die Förderziele können dabei aus den Entwicklungsbereichen Motorik, Wahrnehmung, Sozial – Emotionales oder Kognition sein.

Darüber hinaus wird den Schülern ein umfangreiches Wissen rund um das Pferd vermittelt. Nebenbei lernen die Schüler das Reiten oder Voltigieren als ein mögliches Hobby kennen.

Seit 1991 ist das Reiten und Voltigieren fester Bestandteil des Unterrichtsangebotes der Schule. Vier Kolleginnen der Schule haben eine Trainerlizenz (Reiten, Voltigieren) und/oder eine Zusatzqualifikation als Reitpädagogin.

Das Fach Reiten und Voltigieren wird in der Primarstufe, Sekundarstufe I und in der Berufspraxisstufe als Unterrichtsfach mit verschiedenen Schwerpunkten angeboten. Außerdem gibt es zurzeit eine Arbeitsgemeinschaft (AG) Reiten für die Klassen 8-10.

Der Arbeitsbereich Stallarbeit ist ab der 8.Klasse ein fester Bestandteil des Unterrichtskonzepts. So wird die Versorgung der Pferde zum Teil von den Schülern übernommen.

 

  1. Nach welchen Lehrplänen wird das Fach unterrichtet?

Das Unterrichtsfach Reiten und Voltigieren richtet sich im Lehrplan nach den Grundlagen des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten (DKThR). Auf der Internetseite des Kuratoriums werden unter dem Punkt: Bereiche des „Therapeutischen Reitens“, Unterpunkt „Heilpädagogische Förderung“ die Ansätze des Therapeutischen Reitens und Voltigierens dargestellt.