f-a6-tagesplanung

Stundenpläne – Die Verteilung der Unterrichtsfächer

mit Zeiteinheiten von je 60 oder 75 Minuten

In der Tabelle ist die durchschnittliche Verteilung der Fächer in den Stufen angegeben. Unterschiede innerhalb der Stufen sind möglich. Sie sind abhängig vom individuellen Förderbedarf der Schüler.

Primarstufe:

Klassen 1 – 4

Sekundarstufe I:

Klassen 5 – 7

Sekundarstufe I:

Klassen 8 – 10

Sekundarstfue II Berufspraxisstufe:

Klassen 11 – 13

 

Deutsch

 

3

 

3

 

2

1

Mathematik

 

3

3 2

1

Sachunterricht

 

4

3

3

Religion

 

1

1

1

1

Sport / Schwimmen

 

3

2 3

2

Musik

 

1

1

1

Kunst

 

1

1

1

Hauswirtschaft

 

1

2

2

Werken

 

1

1

Arbeitslehre

 

7

Arbeitsgemeinschaften

 

Projektunterricht:

Arbeiten/Wohnen/Freizeit

 

1

1

5

Basale Förderung siehe Beispielplan siehe Beispielplan siehe Beispielplan siehe Beispielplan

Soziales Lernen*

1* 1* 1*

*

Erläuterungen:

  • Die gesamte wöchentliche Unterrichtszeit in den 60 und 75 Minuten Einheiten entspricht einer Unterrichtszeit von 28 Unterrichtsstunden à 45 Minuten.
  • Zum Unterricht gehört morgens eine gemeinsame Besprechung in der Klasse über die Tagesplanung und zum Schluss ein Gespräch über den Tagesablauf.
  • Deutsch und Mathematik werden vorrangig im Kursunterricht je nach Leistungsstand unterrichtet. Kompetenzen in Deutsch und Mathematik werden auch besonders im Fach Sachunterricht, im Projektunterricht, bei Freiarbeitsstunden und bei der Tagesplanung sowie dem Tagesrückblick gefördert.
  • * Das soziale Lernen wird seit dem Schuljahr 15-16 als Fach erprobt. Kompetenzen des Faches werden auch in anderen Unterrichtsfächern und in Projekten gefördert. In der Berufspraxisstufe sind verschiedene Unterrichtsreihen zum sozialen Lernen verbindlicher Bestandteil des Projektunterrichts.

unterrichts-pausen-zeiten

Beispielplan:

beispielstundenplanBeispielplan: Basale Förderung – Unterricht in den intensivpädagogischen Klassen

Im Schuljahr 2015/2016 gibt es fünf intensivpädagogische Klassen, die sich auf alle Stufen verteilen.

Der Unterricht in diesen Klassen verteilt sich auf unterschiedliche Unterrichtsfächer, dabei macht das Fach Basale Förderung (BF) einen großen Teil des Stundenkontingents aus.

Im besonderen Maße werden auch Kompetenzen in den unterschiedlichen Entwicklungsbereichen gefördert: Lernen-Spielen-Arbeiten, Kommunikation, Motorik, Kognition, Sozial-Emotionales, Selbstständigkeit und Wahrnehmung. Sie sind unter „individuelle Förderung“ in der Auflistung zu finden.

 

Basale Förderung: Aktionen im Dunkelraum                                                    1 Stunde*

Basale Förderung: Selbstversorgung – Ernährung/Pflege/Kleidung                 4 Stunden

Basale Förderung: Bäder und Massagen                                                         1 Stunde

Basale Förderung: Arbeit mit Klangschalen                                                      1 Stunde

Basale Förderung: Snoezelen                                                                           1 Stunde

Individuelle Förderung nach Entwicklungsbereichen laut Förderplan               4 Stunden

Deutsch: Sprache und Kommunikation                                                             1 Stunde

Musik                                                                                                                 1 Stunde

Kunst                                                                                                                 1 Stunde

Religion                                                                                                             1 Stunde

Sport (Psychomotorik / Schwimmen)                                                                2 Stunden

 

Tagesplanung/Tagesrückblick/Klassenstunde                                                   3 Stunden

                                                                                                          ______________________

21 Stunden pro Woche

 

*1 Stunde = 60 Minuten

Die Gewichtung der Bereiche kann variieren. Ziel ist es, jeden Schüler mit einem intensivpädagogischen Förderbedarf entsprechend seiner individuellen Bildungsmöglichkeiten zu fördern.