Die Sekundarstufe II (Berufspraxisstufe)

Die Lernangebote der Berufspraxisstufe bereiten auf das anschließende Leben als Erwachsene vor. Daher stehen die Bereiche Arbeiten, Wohnen und Freizeit im Mittelpunkt des Unterrichts.

Die Lernangebote sind für jeden Jahrgang festgelegt. (siehe Überblick über Inhalte der Berufspraxisstufe)

Im Lernfeld „Arbeiten“ werden die Schüler auf die Berufswelt vorbereitet. Sie können je nach ihren Fähigkeiten einen Arbeitsplatz in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM), einen ausgelagerten Arbeitsplatz der WfbM oder einen Arbeitsplatz auf dem „ersten Arbeitsmarkt“ anstreben.

Im Lernfeld „Wohnen“ werden die Schüler auf Wohnformen, wie Wohnheim, Außenwohngruppen, ambulant betreutes Wohnen oder selbstständiges Wohnen vorbereitet.

Das Lernfeld Freizeit soll die Schüler befähigen, die Freizeit nach ihren Neigungen zu gestalten.

Der Unterricht in allen drei Lernfeldern wird projektorientiert gestaltet.

Für das Erreichen der Ziele stellt die Maximilian-Kolbe-Schule zusätzlich zu den Klassenräumen folgende Lernräume zur Verfügung:

Für die Berufsfelderkundung:

  • verschiedene Arbeitslehreräume: Holz, Metall, Textil, Weben, CNC-Fräse, Montage, Papier, Waschhaus, Lehrküchen
  • Schulgarten
  • Streichelzoo mit Tierhaltung
  • verschiedene Praktikumsplätze in der Kinderheilstätte

Für den Projektunterricht Wohnen:

  • Lehrküche
  • Lernwohnung (Wohnen in einer Wohngemeinschaft)
  • Lernapartment (allein Wohnen)

Für den Projektunterricht Freizeit:

  • Freizeitraum
  • Außengelände mit Spiel-und Sportgeräten
  • Klassenfahrt
  • Projektwoche zur Freizeitgestaltung

Die Berufspraxisstufe arbeitet eng mit außerschulischen Kooperationspartnern zusammen. Dazu gehören:

  • die Wohnheime mit ihren unterschiedlichen Betreuungsangeboten
  • die ambulant betreuenden Dienste
  • die Werkstätten für behinderte Menschen
  • der Integrationsfachdienst, der mit dem Schüler und der Agentur für Arbeit die Möglichkeiten für den Schüler auf dem ersten Arbeitsmarkt auslotet

Neben den hier beschriebenen Lernfeldern zur Vorbereitung auf das Leben eines Erwachsenen werden weiterführende Angebote in folgenden Unterrichtsfächern gemacht:

  • Mathematik und Deutsch in jahrgangsbezogenen, aber klassenübergreifenden Kursen
  • Sport- und Schwimmunterricht
  • Religion
  • Kunst
  • Musik
  • Basale Förderung

 

Überblick Inhalte der Berufspraxisstufe

11. Schuljahr                                   12. Schuljahr                                13. Schuljahr
  • Informationsveranstal-tung zu den „Inhalten der Berufspraxisstufe“
  • Informationsveranstaltung zum Projekt „Schule trifft Arbeitswelt“ STAR durch den Integrationsfachdienst (IFD
  • Wöchentlich zwei Arbeitslehretage
  • Wöchentlich ein Projekttag zum Thema „Wohnen“
  • Projektwochen „Weihnachtsmarkt“
  • Potentialanalyse
  • Firmung / Konfirmation
  • Projektwoche Freizeit
  • Auswertungsgespräch Potentialanalyse
  • Persönliche Zukunftsplanung (Angebot durch den IFD)

 

 

  • Informationsveran-staltung zum Thema „Wohnen und Lernwohnung
  • Wöchentlich zwei Arbeitslehretage
  • Wöchentlich ein Projekttag zum Thema „Freizeit / Wohnen“
  • „AG 18 Plus – Ich werde volljährig“
  • Berufsfelderkundung im Technik- und Servicebereich der Kinderheilstätte
  • 2 oder 3 wöchige Blockpraktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt (Begleitet durch den Ifd)
  • Projektwochen „Weihnachtsmarkt“
  • Jeweils eintägige Hospitationen in den umliegenden „Werkstätten für behinderte Menschen“ (WfbM)
  • Wohntraining in der Lernwohnung
  • Klassenfahrt
  • Projektwoche Freizeit
  • Wöchentlich zwei Arbeitslehretage
  • Wöchentlich ein Projekttag zum Thema „Arbeit / Wohnen“
  • Jeweils eintägige Hospitationen in den umliegenden Wohnheimen
  • Mofakurs und Führerscheinbegleitung
  • Projektwochen „Weihnachtsmarkt“
  • Informationsveranstaltung „Schulentlassung“
  • Langzeitpraktikum auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Intensivtraining arbeitsrelevanter sozialer Kompetenzen. (2 tägiges Seminar durch den Ifd)
  • Beratungstermin für Eltern und Schüler mit dem Reha-Berater der Agentur für Arbeit Coesfeld
  • 3 wöchiges Praktikum in der aufnehmenden WfbM (Elterngespräch mit dem Sozialdienst der WfbM)
  • Einzel-Wohntraining im Lernapartment
  • Schulentlassung und Schulentlassfeier