f-a6-sachunterricht

Das Fach Sachunterricht

  1. Inhalte und Ziele des Faches

Der Sachunterricht soll den Schülern Hilfestellung und Orientierung zum Verständnis, zur Erschließung und zur Mitgestaltung ihrer Sachumwelt und damit ihrer Lebenswirklichkeit geben. Er umfasst die Bereiche von Verkehr und Orientierung über Tier- und Pflanzenwelt, Geschichte, Geografie, Gemeinschaftskunde,  Politik bis hin zu Medienerziehung, Sexualerziehung, Arbeitswelt und Freizeitgestaltung.

Seine Aufgabe ist es, die Schüler bei der Entwicklung von Kompetenzen zu unterstützen, die sie zur Orientierung in ihrer Lebenswelt benötigen und ihnen helfen, sie zu erschließen und zu verstehen, um sie letztlich auch  verantwortungsvoll mit zu gestalten. Der Sachunterricht fördert durch seine Fragestellungen und durch die Erarbeitung in Zusammenhängen einen  verantwortungsvollen Umgang der Schüler mit ihrer natürlichen und gestalteten Lebenswelt. Die Schüler lernen Solidarität mit und in der sozialen Gemeinschaft.

Der Sachunterricht zielt somit auf Lernprozesse, die von konkreten Lernmöglichkeiten und Erfahrungen der Schüler ausgehen. Sie werden von den Lehrern in ihren Lernprozessen begleitet und angeleitet, um sich mit Schlüsselproblemen (z. B. Frieden, Umwelt, Medien, soziale Beziehungen) sinnvoll auseinandersetzen zu können.

  1. Nach welchen Lehrplänen wird das Fach unterrichtet?

Dem Sachunterricht liegt das „Curriculum an der Schule für Geistigbehinderte“ zu Grunde, das von der Fachkonferenz 2002 veröffentlicht wurde. Konkretisiert wird es durch einen für die Maximilian-Kolbe-Schule verbindlichen Leitfaden für die Stufen mit zugeordneten Themen, die jeder Schüler unserer Schule in seiner Schullaufbahn kennen lernen soll.