f-a6-planung-dokumentation

Planung und Dokumentation

Individuelle, inhaltliche und organisatorische Pläne

für den Schulalltag

Förderplan für die Unterrichtsfächer

Die individuellen Förderpläne für die Förderung in den einzelnen Unterrichtsfächern werden mindestens halbjährlich von den Lehrern erstellt und im Klassenbuch abgeheftet. Die Grundlage bilden die von den Fachkonferenzen benannten Lehrpläne. Im Klassenbuch befinden sich auch die  Stundenpläne der Klasse, die individuellen Stundenpläne der Schüler und die wöchentlichen Arbeitsberichte.

Förderplan für die Entwicklungsbereiche

Ein individueller Förderplan beschreibt das Lernen in den Entwicklungsbereichen. Folgende Entwicklungsbereiche werden im Lauf der Schulzeit berücksichtigt:

  • Lern-, Spiel- und Arbeitsverhalten
  • Sozialverhalten
  • Kommunikation
  • Selbstständigkeit und Selbstversorgung
  • Motorik
  • Wahrnehmung
  • Kognition.

Aus diesen Entwicklungsbereichen werden im Laufe eines Schuljahres mindestens zweimal für jeden Schüler Schwerpunkte der Förderung festgelegt. Der Förderplan wird in Abstimmung mit den Eltern aktualisiert und fortgeschrieben.

Im Einzelfall werden Schüler einbezogen.

Protokollbogen für die Verhaltensbeobachtung und Verstehensdiagnose

In dem Protokollbogen für die Verhaltensbeobachtung und Verstehensdiagnose werden Besonderheiten im Verhalten dokumentiert.

Zeugnisse

Die Förderpläne für die Unterrichtsfächer und die Entwicklungsbereiche werden mit den Eltern im Rahmen der Elternsprechtage besprochen.

Im Zeugnis am Schuljahresende werden die Ergebnisse des Lernens in den Unterrichtsfächern und Entwicklungsbereichen detailliert beschrieben.

Es gibt keine Noten.

Individueller Pflegeplan

Die notwendige Pflege haben alle Mitarbeiter eines Klassenteams im Blick. Je nach Hilfebedarf des Schülers sind bei der Pflege des Schülers Fachkräfte für Pflege oder Pflegehilfskräfte beteiligt.

Medikamentendokumentation

In der Dokumentation wird unterschieden zwischen Dauer- und Bedarfsmedikation. Es wird vermerkt, ab wann und wie lange das Medikament verabreicht werden soll. Hier wird auch das Krampfprotokoll geführt.