f-a6-unterricht

Unterricht in der Maximilian-Kolbe-Schule

Grundlagen für den Unterricht sind

  • die Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung (AO-SF) des Landes Nordrhein-Westfalen, Stand 29.09.2014
  • die von den einzelnen Fachkonferenzen festgelegten Lehrpläne zu den Unterrichtsfächern
  • die von der Lehrerkonferenz verabschiedeten Handreichungen für die Förderung in den Entwicklungsbereichen
  • schuleigene Konzepte für besondere Angebote

Organisation des Unterrichts: Klassenunterricht, Kursunterricht, Projektunterricht, Arbeitsgemeinschaften

Klassenunterricht

Grundlage für den Unterricht bilden die Klassen, in denen Schüler mit verschiedenen Lern- und Leistungsniveaus sind.

Der Unterricht in den Klassen bietet den Schülern Sicherheit und Orientierung.

Er trägt dazu bei, gemeinsam Regeln zu entwickeln, die für das Zusammenleben von Bedeutung sind.

Für den Unterricht gilt:

  • Der Unterricht holt jeden Schüler dort ab, wo er steht. Ziele und Lernprozesse werden auf die Lernmöglichkeiten der einzelnen Schüler abgestimmt.
  • Der Unterricht knüpft an die Lebenswirklichkeit der Schüler an, also an ihre Alltagserfahrungen, Vorkenntnisse, Interessen. Er leistet einen Beitrag zur gegenwärtigen und zukünftigen Lebensgestaltung. Dabei kann jeder Aspekt des Lebens zum Unterrichtsgegenstand werden.
  • Der Unterricht findet in Zusammenhängen statt und ermöglicht den Schülern eine handelnde Auseinandersetzung, in der viele Sinne angesprochen werden.
  • Der Unterricht bietet eine Vielzahl von individuellen Hilfen an, um jedem Schüler ein Höchstmaß an selbstständigem Lernen und Handeln zu ermöglichen.

Es bestehen fünf Klassen mit ausschließlich schwerbehinderten Schülern. Diese Klassen sind personell und materiell besonders ausgestattet. Sie arbeiten mit anderen Klassen zusammen.

 

Kursunterricht

Um den individuellen Lernmöglichkeiten gerecht zu werden, bieten wir ab dem dritten Schulbesuchsjahr Kurse als fachorientierte Lehrgänge in den Fächern „Deutsch“ und „Mathematik“ an.

Die Kurse sind klassen- und stufenübergreifend organisiert und ermöglichen jedem Schüler eine auf sein Lern- und Leistungsniveau abgestimmte Förderung.

Im Kurssystem wird Schülern mit einer schweren Behinderung Unterricht angeboten, bei dem die basale Förderung in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik, Handlungskompetenz, Kommunikation und der Konstitution im Vordergrund steht.

Details hierzu finden sich beim Fach Basale Förderung.

 

Projektunterricht

Projekte sind fächerübergreifend angelegt. Sie finden regelmäßig im Schuljahr statt. Sie beschränken sich auf einen festgelegten Zeitraum.

Ein Projekt kann eine oder mehrere Wochen lang sein, aber auch ein halbes Jahr dauern. Daneben gibt es noch Projekttage.

Themen aus allen Bereichen des täglichen Lebens können angeboten werden.

Ein Projekt kann klassenintern oder klassen- und stufenübergreifend stattfinden.

 

Arbeitsgemeinschaften

In der Primarstufe und in der Sekundarstufe I (Klassen 5-7) sind einige Arbeitsgemeinschaften eingerichtet. Dort erhalten die Schüler klassenübergreifend Angebote aus dem Bereichen Sport, Musik und Theater.

In der Sekundarstufe I (Klassen 8-10) finden dienstags für alle Schüler Arbeitsgemeinschaften statt.

Auch die Berufspraxisstufe bietet AGs an.

Zu Beginn des Schuljahres wählen die Schüler ihre AG zum Teil mit Lehrerhilfe aus.

Der Verbleib in einer AG kann länger als ein Schuljahr sein.

Da es ein breit gefächertes Angebot gibt, erhält jeder Schüler Gelegenheit, seinen Interessen in einer überschaubaren Lerngruppe nachzugehen.

Dem Lernen in den Arbeitsgemeinschaften kommt eine besondere soziale Komponente zu, da neue Kontakte über den vertrauten Klassenverband hinaus entstehen.

Es gibt folgende Arbeitsgemeinschaften, die entweder in den Stufen oder stufenübergreifend eingerichtet sind:

  • Theater
  • Tanz
  • Schulchor
  • Trommeln
  • Schulband
  • Orff-Musikgruppe
  • Spiel
  • Fußball
  • Englisch
  • Computer
  • Mofa-Führerschein
  • Schulsanitäter
  • Rollstuhltanz
  • Reiten und Voltigieren
  • Tier-AG
  • Jogging / Walking
  • Mädchen-AG
  • Meßdiener
  • Erlebnis-AG

Je nach Wahl der Schüler bzw. je nach Ressourcen der Lehrkräfte wird nicht jede Arbeitsgemeinschaft jedes Schuljahr angeboten.

 

Förderung in den Entwicklungsbereichen

In diesen Entwicklungsbereichen werden die Schüler im Unterricht gefördert:

  • Lern-, Spiel- und Arbeitsverhalten
  • Sozialverhalten
  • Kommunikation
  • Selbstständigkeit und Selbstversorgung
  • Motorik
  • Wahrnehmung
  • Kognition

 

Aus den Entwicklungsbereichen werden im Laufe eines Schuljahres mindestens zweimal für jeden Schüler individuell verschiedene Schwerpunkte der Förderung festgelegt.

Neben dieser Festlegung werden die Entwicklungsbereiche auch bei der Förderung in den Unterrichtsfächern gezielt berücksichtigt.

 

Förderung in den Unterrichtsfächern

Der Unterricht wird nach einem Stundenplan erteilt.