Tiere in unserem Wald

Tiere in unserem Wald

 

In unserem Schulwald gibt es viele Tiere. Wenn wir eins sehen, machen wir ein Foto und gucken in einem Buch nach, wie das Tier heißt.

 

 

Einige dieser Tiere wollen wir euch zeigen.


Das ist eine Libelle, sie heißt Blaugrüne Mosaikjungfer. Sie kann nicht stechen.


Die Libellenlarven können wir im Frühling oft sehen.


Das ist eine Hornisse. Es ist die größte Wespenart. Da halten wir lieber Abstand. Die Stiche sind aber nicht gefährlicher als Wespenstiche.


Das sind wohl die gefährlichsten Tiere bei uns im Wald. Es sind die Raupen vom Eichenprozessionsspinner. Die Raupen haben kleine Härchen, die auf unserer Haut starken Ausschlag machen.
In diesem Jahr hatten wir ganz viele dieser Nester bei uns im Wald.
Wir durften den Wald erst wieder betreten, nachdem die Nester entfernt wurden.


Dieser Nachtfalter heißt Pyramideneule.


Im Frühling sehen wir immer viele Molche bei uns im Teich. Fabian, Maurice und Leon haben viel Zeit damit verbracht, ein paar Molche zu fangen.
Es waren Teichmolche, Fadenmolche und Kammmolche.
Sie haben unterschiedliche Farben und Muster.
Nachdem wir uns die Molche angeguckt haben, haben wir sie wieder in den Teich zurückgebracht.


Vor 2 Jahren haben wir auch eine Schildkröte bei uns im Wald entdeckt. Sie hat ein paar Wochen im Teich gelebt und ist dann weitergezogen.

Fabian hat auch den Knochen oben auf dem Bild im Wald gefunden.
Wir haben das Bild einer Tierärztin gezeigt. Sie konnte uns sagen, dass das ein Unterkiefer von einem Reh ist.
Sie hat das an den Zähnen erkannt. Außerdem hat sie uns noch verraten, dass es ein junges Reh war, weil die Backenzähne noch nicht zu sehen waren.

Wir haben auch schon viele Käfer, Spinnen, Raupen, Schmetterlinge, Eichhörnchen und viele Vögel gesehen.
Halte deine Augen auf, dann kannst du bestimmt auch viele Tiere in der Natur entdecken!

Bis bald im Wald,
Die Waldgruppe der Sekundarstufe 1b

Christoph Diessel