Special Olympics

Nationale Winterspiele in Berchtesgaden

Einmal bei den olympischen Spielen dabei zu sein, einmal so erfolgreich zu sein wie die großen Vorbilder Christian Neureuther, Viktoria Rebensburg, Magdalena Neuner oder Laura Dahlmeier und an ganz wichtigen Wettkämpfen teilzunehmen wie unsere ehemaligen Schülerinnen und Schüler Maik Malinowski, Hendrik Renner, Maleen Bomholt oder Anna Reinhold; davon träumen sicher sehr viele sportbegeisterte Kinder und Jugendliche. Für 3 Schülerinnen und 4 Schüler der MKS ging dieser Wunsch in Erfüllung. Sie durften vom 1.3. bis 6.3.2020 an den Nationalen Winterspielen von Special Olympics in Berchtesgaden teilnehmen.

Insgesamt waren über 900 Athletinnen und Athleten in 8 verschiedenen Disziplinen dabei. Für die Maximilian-Kolbe-Schule starteten Leonie Schöler, Eileen Mehring, Leon Goretzka und Jonas Kreuznacht beim Skilanglauf. Beim alpinen Skilauf waren Johanna Rensing, Max Wille und Johannes Schulze Pröbsting am Start. 

Dabei sein ist alles?

Natürlich waren die Teilnehmer überglücklich, nominiert worden zu sein für die Special Olympics Winterspiele. Sicherlich hätten sie zufrieden die Heimreise angetreten auch ohne Medaille. Nach dem Motto „Lass mich mutig mein Bestes geben“ haben sich die Athleten den Aufgaben gestellt und dabei Hervorragendes geleistet. Angespornt im Wettkampf mit vielen Athleten anderer Bundesländer verbesserten sie ihre eigenen Bestzeiten enorm und erreichten ungeahnte Höhen.

Insgesamt acht Medaillen konnte die MKS-Riege erringen, davon vier Mal sogar die goldene. „Das wird mir immer in Erinnerung bleiben“, schwärmte anschließend Jonas Kreuznacht. Auch die beiden Lehrer und Trainer Andreas Pelster (Ski alpin) und Aloys Schnittker (Skilanglauf) waren mit den Erfolgen überglücklich. Die beiden Lehrer haben den Schülern das Skifahren beigebracht. Seit nunmehr 33 Jahren gibt es in jedem Winter für eine Woche eine Skikursfahrt nach Mittenwald. Auf der diesjährigen Fahrt trainierten die Teilnehmer noch mal besonders für die Winterspiele in Berchtesgaden. 

Um sich für die Nationalen Winterspiele bewerben zu können, muss man sich zuvor bei regionalen Veranstaltungen qualifizieren. So nahmen die alpinen Skiläufer 2019 an dem Wintersporttag in Neuss teil; die Skilangläufer waren in St. Andreasberg im Harz und konnten dort ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Jetzt hoffen unsere erfolgreichen Olympioniken auf die nächste große Herausforderung. Sie möchten bei den Weltwinterspielen von Special Olympics 2022 in Kasan (Russland) dabei sein. Die Bewerbungsfrist für diese Großveranstaltung lief bis zum 15. November. Aloys Schnittker hat alle sieben Athleten und die beiden Trainer gemeldet: „Sicherlich werden nicht alle Nordkirchener berücksichtigt werden, zumal zwei Athleten noch nicht das Mindestalter für internationale Wettbewerbe erreicht haben. Aber wir hoffen auf zwei, drei Starter“, so die zuversichtlichen Trainer.

Neben den Medaillen bleiben vor allem auch die schönen Erinnerungen an die stimmungsvolle Eröffnungsfeier und an das sehr harmonische Miteinander aller Teilnehmer dieser Reise. Dabei ist noch besonders zu erwähnen, dass die neunköpfige Mannschaft großartige Unterstützung durch den freiwilligen Helfer Bayram Doganay und vor allem durch Christian Rensing (Vater von Johanna) und das Ehepaar Kreuznacht (Eltern von Jonas) erfuhr.

Aloys S.

Scroll to Top Click to listen highlighted text!