Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein

So lautete das Motto der Sternsingeraktion 2018.
In der zweiten Weihnachtsferienwoche trafen sich zehn Kinder aus unserem Wohnbereich zur Probe für die Sternsingeraktion. Sie lernten die Segensgebete und Lieder kennen, erfuhren aus dem Evangelium von den drei Weisen aus dem Morgenland, und ihnen wurde die diesjährige Sternsingeraktion vorgestellt. Schnell wurde klar: Es wird für Kinder aus Indien gesammelt, die nicht zur Schule gehen können, sondern für den Lebensunterhalt in der Familie arbeiten müssen.
Mit allen Sternsingern aus der St. Mauritius-Kirchengemeinde Nordkirchen wurde unsere Gruppe am Sonntagvormittag im Gottesdienst ausgesandt.

Die Häuser um den Kirchplatz besuchte die Gruppe am Vormittag.
Nach einer Mittagspause waren alle gestärkt, und am Nachmittag bekamen alle Gruppen im Wohnheim den Segen der Sternsinger.

Da die Kinder am Montagvormittag von der Schulleitung für ihren Dienst frei bekamen, konnten die Sternsinger auch noch wichtige Stationen in der Kinderheilstätte besuchen. Zuerst bekam das Schulsekretariat den Segen, vor der Krippe im Kindergarten lauschten die Kleinen den Liedern der Sternsinger und stolz waren die Könige, als die Mitarbeiter der Verwaltung am Ende applaudierten.

In der Cafeteria bekamen die Weisen eine kleine Abkühlung der Stimmen durch ein leckeres Eis. Auch bei den Begleitenden Diensten, den Hausmeistern und bei den Ärzten wurde die Gruppe herzlich empfangen.

Am Ende war Kassensturz im Pfarrbüro, und die Freude war groß, als das Sammelergebnis von 224,66 Euro feststand.

Nun hoffen wir, dass sich auch 2019 wieder eine Sternsinger-Gruppe findet, die sich vom Motto „Wir gehören zusammen – Peru und weltweit“ begeistern lässt und den Segen der drei Könige in die Kinderheilstätte bringen wird.

Monika Prillwitz