Mit dem BVB durch die Corona-Zeit

Die Corona-Zeit ist für uns Schülerinnen und Schüler der Klassen 9c und 10c wirklich etwas Neues! Neue Mitschülerinnen und Mitschüler, neue Lehrerinnen und Lehrer, ein neuer Klassenraum, neue Regeln und so weiter. Doch schnell konnten wir der neuen Situation auch einiges Positives abgewinnen! Die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler scheinen wirklich nett zu sein! 

Und schon nach den ersten Tagen fiel uns eine große Gemeinsamkeit auf. Fast alle Jugendlichen und Erwachsenen in unserer neuen Klasse interessieren sich für Fußball. Insbesondere wurde schnell klar, dass bei einem Großteil der Klasse die Begeisterung für den Ballspielverein aus Dortmund riesig groß ist. Trikots, Pullover, Mützen im schwarz-gelben Look – wohin man schaut. Ein Schüler aus der Klasse zeigt seine Liebe zu den Borussen sogar auf den Radkappen seines Elektro-Rollstuhls. 

In einer Unterrichtstunde im Klassenrat wurde bald ein Wunsch geäußert, der bei der gesamten Klasse großen Anklang fand: Für die Zeit vor den Weihnachts-ferien möchten wir im Klassenraum einen Tannenbaum – natürlich mit Weihnachtsdekoration vom BVB! So wird die blöde Corona-Zeit sicher viel besser, und wir können uns auf eine fröhliche, schwarz-gelbe Vorweihnachtszeit freuen.

Doch leider hatte niemand von uns Weihnachtskugeln oder andere Weihnachtsdekoration von Borussia Dortmund. Und weil die Klassenkasse – wie so oft – auch schon ziemlich geplündert war, hatten wir eine Idee: Lasst uns doch einen Brief an die Jungs aus Dortmund schreiben und sie fragen, ob sie uns nicht bei unserem Plan unterstützen können.

Also überlegten wir gemeinsam mit Frau Averhage, Frau Lagemann und Herrn Sennekamp, was wir schreiben könnten. Wir begannen den Brief mit „Lieber BVB…“ und schnell füllte sich der Brief Zeile für Zeile.

Damit die Jungs vom BVB auch sehen, was für eine coole Truppe wir sind, machten wir noch am „Löwentor“ vor Haus 2 ein Foto – natürlich in BVB-Trikots und mit schwarz-gelben Schals. 

Außerdem malten wir noch Bilder vom BVB und verschönerten den Umschlag für den Brief. Natürlich fehlte noch eine Briefmarke, doch welche Adresse sollen wir überhaupt auf den Briefumschlag schreiben? Auch nach einer Recherche im Internet waren wir uns nicht sicher – direkt zum Signal-Iduna-Park, zu einem der Fanshops oder zum Trainings-gelände? Zum Glück hatte eine Schülerin die Idee, einfach mal beim BVB anzurufen und dort zu fragen. Nach dem Anruf war klar: Der Brief soll direkt zur BVB-Geschäftsstelle, dem Gebäude in dem bestimmt auch „Aki“ Watzke sitzt, geschickt werden. Briefmarke auf den Brief und dann ab zum Briefkasten – hoffentlich bekommen wir nach den Herbstferien eine Antwort vom BVB.

Und tatsächlich: Nach den Ferien lag ein großes schwarz-gelbes Paket für uns bereit. Voller Aufregung und Vorfreude öffneten wir den Karton. Der BVB war wirklich großzügig und schickte uns neben einer Karte, Schreibheften und Stempeln auch große und kleine schwarz-gelbe Weihnachtskugeln für unseren Tannenbaum. 

Die Freude bei uns war wirklich groß. Vielen Dank an Borussia Dortmund für die nette Spende. 

Bald werden wir zu einem Bauernhof mit einem Wald fahren, um dort unseren eigenen kleinen Weihnachtsbaum für das Klassenzimmer zu holen, den wir dann mit den Weihnachtskugeln vom BVB schmücken werden. Wir freuen uns auf eine schwarz-gelbe Weihnachtszeit!

Scroll to Top Click to listen highlighted text!