In der Burg der Gespenster

Die Klasse 4a mit Ferdi auf Schatzsuche

Im Sozialen Lernen führen die Schüler der Klasse 4a ein erweitertes Verhaltens-training für Schulanfänger durch. Gemeinsam mit Ferdi, dem Chamäleon, und seinen Freunden gehen sie auf Schatzsuche. Dabei müssen sie viele spannende Aufgaben lösen und den unterschriebenen Schatzsuchervertrag: 

  • Ich bleibe fair.
  • Ich arbeite mit und helfe.
  • Ich frage, bevor ich etwas nehme.

beachten. 

In der Burg der Gespenster Baltasar, Mortimer und Cäsar haben die Kinder sich mit unterschiedlichen Gefühlen auseinandergesetzt. Sie haben diese mit dem Körper dargestellt und gespürt, wie sie sich dort auswirken. Hier seht ihr eine Auswahl der Fotos. Könnt ihr die Gefühle erkennen? 

Dabei haben die Schüler natürlich auch geübt, die unterschiedlichen Gefühle aneinander zu erkennen. So können sie auf der Schatzsuche und im Schulalltag besser einschätzen, wie es jedem gerade geht und Rücksicht nehmen. Zudem haben die Kinder überlegt, wann sie diese Gefühle schon einmal hatten und wie sie selbst mit diesen umgehen können. Zu dem Gefühl „Wut“ hat die Klasse einige Unterrichtsstunden gearbeitet. Es wurde eine Wutnotfalltasche zusammengestellt.  

Darin befinden sich verschiedene Materialien und Ideen, die zum Abreagieren der Wut genutzt werden können. Hier seht ihr einige Beispiele: 

Draußen (mit Abstand) laut schreien. Sitzkissen zum Boxen nutzen. Schaukeln. Zeitungspapier zerreißen. Besonders gerne nutzen die Kinder der Klasse die Wasabinüsse, kleine Stückchen von Vitaminbrausetabletten oder den Anti-Stress-Fußball.

Dem traurigen Baltasar, dem ängstlichen Mortimer und dem wütenden Cäsar konnten die Schüler natürlich auch helfen, wieder fröhlich zu werden. 

Jetzt freuen sich alle auf die weitere Schatzsuche. Vielleicht, sollte alles gut verlaufen, erfahrt ihr nächstes Jahr wie alles weiterging.

Andrea G., Anja M.

Scroll to Top Click to listen highlighted text!