„Hau‘ ab, CORONA“,

bringt ein Schüler der Notbetreuung die aktuelle Situation auf den Punkt: COVID-19 ist nirgendwo willkommen, und doch hat das Virus für die Schließung aller Schulen im Land gesorgt. Die Maximilian-Kolbe-Schule hat eine Notbetreuung mit derzeit drei Schülerinnen und Schülern eingerichtet an sieben Tagen die Woche, auch während der Ferien.

Das Gelände der Kinderheilstätte wirkt wie leergefegt, auch die Spielplätze und die Multisportanlage sind fortan für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Wohngruppen versuchen den Alltag für die Kinder und Jugendlichen so gut es geht zu gestalten. Das gelingt dank des Engagements der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in diesen Tagen Schwerstarbeit leisten. Schulleiter Norbert Heßling erklärt: „Wir arbeiten in der Kinderheilstätte auf Hochtouren und täglich neu an bestmöglichen Lösungen. Das großartige Engagement von allen Seiten stimmt uns trotz der schwierigen Zeiten optimistisch, auch diese Situation gemeinsam bewältigen zu können.“  

Scroll to Top Click to listen highlighted text!