Die Reliquien

leichte Sprache

Schon 1853 waren im Ferdinandhospital – so hieß die Kinderheilstätte damals – Nonnen in der Krankenpflege tätig. Mit der Umstrukturierung zu einer „Kinderbewahranstalt“ im Jahr 1893 nahmen die ersten Schulschwestern des Ordens der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel auch pädagogische Arbeit in der Einrichtung auf. Trotz vielfältiger Umstrukturierungen blieb die Zusammenarbeit des Ordens und der Kinderheilstätte stets bestehen.
Unsere gemeinsame Geschichte reicht mehr als 120 Jahre zurück. Die Verbundenheit zeigt sich auch in den hier ausgestellten Reliquien der beiden Ordensgründerinnen Maria Magdalena Postel (Frankreich) und Placida Viel (Deutschland).

Zurück

Nach oben scrollen
Click to listen highlighted text!