Die Kapelle bedeutet uns sehr viel

– sie ist für uns ist ein besonderer Raum:

Das Schuljahr beginnt, der Stundenplan steht, und die Trennung der internen und externen Schülerinnen und Schüler ist aufgehoben. Es ist ein guter Grund sich zu freuen! Wir sind glücklich, ein Stück Normalität zurückgewonnen zu haben, nachdem jeder von uns so viel Geduld im letzten Schuljahr gezeigt hat. Doch dann ereilte uns die schlechte Nachricht „Die Kapelle wird abgeschafft.“. Wir wussten unsere Gefühle vorerst gar nicht einzu-ordnen. Frust, Ärger, Traurigkeit machte sich breit. Denn die Kapelle bedeutet für jeden einzelnen von uns sehr viel: 

Dustin: „Die schönen bleiverglasten Fenster, sie sorgen für besondere Licht-spiele im Raum wenn die Sonne hineinscheint!“

Jada: „Die Kapelle ist ruhig, und dort kann ich den Klängen eines Klangspiels lauschen.“

Nima: „Jeden Dienstag besuchen wir die Kapelle – da hab ich meinen Lieblingsplatz und kann mich frei bewegen.“

Mohsen: „Hier ist es sofort irgendwie anders, es gefällt mir, den Duft vom Räucherstäbchen zu schnuppern.“

Celina: „Die Kapelle ist mir vertraut geworden, hier singen wir zusammen.“

Anna: „Hier ist immer eine gute, gemütliche Stimmung – die macht mir gute Laune.“

Patrick: „In der Kapelle komme ich zur Ruhe, und ich beobachte das Geschehen um mich herum.“

Jakob: „Ich genieße besonders hier in der Kapelle die Nähe zu meiner Bezugsperson, fühle mich getragen und begleitet durch sichere Rituale.“  

Leonard:  „Kapelle! rufe ich schon immer bevor es losgeht, da gibt es Gitarrenmusik, und wir singen. Zum Schluss helfe ich mit, Fenster und Türen wieder zu schließen.“

Wir gehen immer gerne zusammen in die Kapelle und freuen uns, wenn es wieder Dienstagmorgen ist. Für uns war klar, dass wir die Entscheidung nicht so einfach hinnehmen können und uns laut bemerkbar machen müssen.

Die Mühe hat sich bezahlt gemacht und ein Kompromiss wurde gefunden. Die Kapelle bleibt 😊 

Sie wird zwar nicht mehr so schön groß sein, denn ein großer Teil der Kapelle wird zu Büroräumen umfunktioniert. Es bleibt uns aber ein Teilstück der Kapelle, und dazu kommt der jetzige Sakristeiraum. Wir hoffen, dass alles gut auf den Weg kommt. 

„Hauptsache es bleiben die schönen Fenster!“ (Schüler Dustin)

Wir bedanken uns bei jedem einzelnen, der sich für die Kapelle eingesetzt hat.

Eure Klasse 12b

Scroll to Top
Click to listen highlighted text!