Die „Heilig Geist Kapelle“

–  beleben und öffnen 

Neugestaltung eines spirituellen Raumes in der Kinderheilstätte

Die „Kapelle“, wer sie kennt, nennt sie mit diesem Namen. Man findet sie unter dem Dach des ehemaligen Ferdinand-Hospitals, heute Verwaltungsgebäude der Kinderheilstätte. Von den kleinen bunten Fenstern aus hat man einmal den Blick über den Rosengarten, oder man schaut auf die Mauritiuskirche. Offiziell heißt dieser Raum „Heilig-Geist–Kapelle“. Dieser Name ist in alten Dokumenten zu finden. Hier finden manchmal kleine Gottesdienste (Trauer,- Gedenk-, sowie auch Abschiedsgottesdienste) der Einrichtung statt. Die Kapelle hatte bis vor kurzem noch viele Bänke, die ähnlich wie in der Kirche, seitlich angeordnet waren. Da gab es jetzt Veränderungen:

Es stehen nur noch wenige der weißen Holzbänke im Eingangsbereich und am Rand des Raumes. Der Altarraum wird jetzt durch einen großen Paravent, einem hellen grün-pastellfarbenen Raumteiler, vom Kapellenraum getrennt und kann aber, weil beweglich, den Raum unterschiedlich gestalten. Es gibt weiterhin 2 coole „fat-boys“ (trendige Sitzsäcke in freundlichen Farben) – „Gut nutzbar für einen chilligen Reli-Unterricht“ meint auch Boris aus der „Lummerland-Klasse“. Es gibt eine gestaltete Mitte (helle Tücher, Kerze im Glas, Holzkreuz). Dieser Raum ist barrierefrei geworden und somit einladender für Bewohner und Schüler. Die Kapelle wirkt jetzt offen, weiter und luftig.

Ein Raum für Bewohner, Schüler und Mitarbeiter….

Heike P.

Scroll to Top Click to listen highlighted text!