Die 6b an der frischen Luft

Mindestens an drei Nachmittagen geht die 6b an die frische Luft. Wegen Corona natürlich – aber es macht uns auch Spaß. 

Unsere Fenster in Haus 5 sind ja ganz weit oben, und Durchzug können wir auch kaum machen. Da haben wir uns entschlossen, möglichst viel nach draußen zu gehen. Und das ist gar nicht langweilig!

Wir hatten in der ersten Zeit immer ein großes Sprungseil dabei. Und bei Ausflügen in den Schlosspark haben wir auf den großen, freien Flächen schnell unser Seil ausgepackt und in der tollen Umgebung mit frischer Luft neue Rekorde im Springen aufgestellt. Unser Praktikant Herr Koch hat uns da immer gut unterstützt. Wir nutzen auch die täglichen Angebote auf dem Schulgelände, für die wir uns in eine Liste eingetragen haben. Da achten alle Schüler darauf, dass wir uns schnell mal draußen bewegen können. Beson-ders die Multisportanlage ist beliebt. Aber es macht auch viel Spaß im Sinnesgarten: mit Destan zu spielen, im Bambusbusch zu telefonieren oder einfach nur in Bewegung zu sein.

Dann gibt es noch den DRK-Spielplatz. Den haben wir im Sommer gern benutzt, die Seilbahn war am beliebtesten. Aber wenn die Rennbahn und die Sprunggrube hinter der Grundschule frei waren, haben wir uns da auch ausgetobt. Auf dem großen Abenteuerspielplatz nutzten wir besonders gern die Seilbahn und die Klettermöglichkeiten sowie den großen Platz zum Fußballspielen. Wir sind auch viel im Wohngebiet unterwegs gewesen und haben dort auch kleine Spielplätze mit guten Bewegungsmöglichkeiten gefunden. Das Karussell mit dem Netz und der Rutsche nutzten wir zuletzt am häufigsten.

Petra R.

Scroll to Top Click to listen highlighted text!