BootCamp: train hard or go home

Der Trainer hat das Wort!

„Train hard or go home“ – Trainiere hart oder geh nach Hause – So lautet das Motto der BootCamp-AG, die jeden Montag in der letzten Stunde für die Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe stattfindet.

Bei jedem Wetter gehen Instruktor Kleerbaum, Instruktor Tiggemann und Co-Instruktor Rehbaum mit den motivierten BootCamplern auf den Abenteuer-spielplatz an der Rosenstraße. Ob es regnet oder schneit ist uns dabei völlig egal, denn wer beim BootCamp mitmachen will, muss bereit sein, sich dreckig zu machen. Denn wir robben uns durch den Sand, rollen uns Abhänge herunter, ziehen Autoreifen und schwitzen dabei natürlich ordentlich.

Die Schweißdrüsen haben schon gut zu tun, wenn wir bei lauten motivierten Beats zur BootCamp-Area joggen. Mit der Jogging-Einheit ist das Aufwärmen natürlich noch längst nicht vorbei. Songs wie „Move that body“ heizen die BootCamper richtig an, um die Jumping Jacks, High Knees und Squat Jumps* in einem flotten Tempo auszuführen. Wenn die Beats der Musik zur Motivation nicht reichen, muss das Instruktor-Team Kleerbaum&Tiggemann laut zur Disziplin und Motivation auffordern.

 „Ihr schreit uns dann aber auch mal an, ja?!“, wurden die BootCamp-Chefinnen vor Beginn der AG mehrfach gebeten. Das lassen sich die Instruktoren natürlich nicht zweimal sagen!

Nach dem Aufwärmen ist das Stöhnen und Schnaufen bei den BootCampern meistens schon groß, aber dann fängt das Training erst richtig an. Denn Ziel ist es, fit zu werden und außerdem ab und zu mal über seine persönlichen Grenzen zu gehen. Jedes BootCamp-Training besteht aus einem wöchentlich wechselnden Zirkel mit wiederkehrenden, aber natürlich auch neuen und abwechslungsreichen Übungen.

Der Zirkel beinhaltet 4-5 Stationen, den die Schüler mit einem Partner zweimal durchlaufen. Jede BootCamp-Übung müssen die Camper eine Minute lang durchhalten und natürlich korrekt ausführen. Darauf achten die Instruktoren ganz besonders. Durchhängen oder Rum-stehen und in die Luft gucken ist im BootCamp absolut verboten!

Besonders das Boxen, die Übungen mit einem Fitness-Rope und verschiedene Übungen mit dem Autoreifen machen den Campern besonders viel Spaß, erfordern aber enorm viel Ausdauer, Kraft und Kondition.

Wer glaubt, dass das BootCamp nach dem Zirkel schon zu Ende ist, liegt falsch.

Schon völlig verschwitzt und am Rande ihrer Kräfte treten am Ende alle BootCamper, inklusive der Instruktoren, nochmal in einer Plank-Challenge gegen-einander an. 

Wer kann am längsten den Unterarm-Liegestütz halten? Die Camper fighten wirklich jede Woche bis die Muskeln brennen.

Jeden Dienstag macht sich dann der wöchentliche BootCamp-Kampf bei allen Campern bemerkbar: „Oh man, ich habe so einen Muskelkater!“

Ziel erreicht!

kleines LEXIKON

BootCamp – Ausbildungslager

Instruktor – Ausbilder, Trainer

BootCamp-Area – Ausbildungslager-Gelände

Jumping Jacks – Hampelmänner

High Knees – Hohe Knie

Squat Jumps – Hocksprünge

Beats – Schläge, Musik-Rhythmus

Fitness-Rope – Fitness-Seil

Plank-Challenge – Herausforderung zum Unterarmstütz


Scroll to Top Click to listen highlighted text!