25 Jahre

Schulsanitätsdienst an der Maximilian-Kolbe-Schule

Im Schuljahr 1998/1999 „wagten“ Frau Zimmermann und Frau Wiedey den ersten Schritt: Sie gründeten den Schulsanitätsdienst an unserer Schule. Wahrscheinlich kennen selbst die meisten Lehrer diese Schüler nicht mehr. Bis heute aber braucht sich die AG nicht um Mitglieder zu sorgen!

Wir lernen nicht nur die Grundlagen der 1. Hilfe und unseren Körper besser kennen, sondern haben auch Einsätze bei Schulfesten und Sportveranstaltungen. Wir helfen auch bei der Kontrolle der 1. Hilfe Kästen. Damit wir uns alles gut merken können, denken wir an die Rettungskette. Nein, es ist kein Schmuck, keine Halskette!!! Wir erklären euch mal, was das bedeutet.

Die Rettungs-Kette besteht aus 4 Aufgaben für den Ersthelfer:

Aufgabe 1: Eigen-Schutz

Man schützt sich selber vor Gefahr.
Man kann nur helfen, wenn man selber gesund ist.

Bei einem Unfall mit Strom stellt man den Strom aus.

Aufgabe 2: Andere schützen

Man schützt die verletzte Person vor Gefahr.

Bei einem Unfall mit Autos stellt man ein Warndreieck auf.

Aufgabe 3: Not-Ruf

Bei einem Unfall brauchen verletzte Personen einen Arzt.

Man wählt die Nummer vom Not-Ruf: 112

Am Telefon sagt man dem Arzt wichtige Dinge über den Unfall.

Aufgabe 4: Weitere Hilfe

Sofort helfen kann jeder.

Eine Person bricht sich das Bein. Die Person weint oder ist sehr nervös. Man redet ruhig mit der Person oder tröstet sie.

Man wartet gemeinsam mit der Person auf den Arzt.
Das hilft der Person.

Andere Hilfen, wie die stabile Seitenlage und Verbände anlegen, lernt man auch in unserer AG.

Also: Bis zum nächsten Schuljahr!!!!

Marion Wiedey

Scroll to Top
Click to listen highlighted text!